no.10

wer oder was MACHT schön(heit)?
wie vermittelt man anderen menschen, was "schön" ist?


 

 

 

 


Schönheit – jeder erkennt sie, wenn er ihr begegnet. Aber erkennen auch
Die anderen das als schön (an), was man selbst als schön empfindet? Wie vermittelt man anderen Menschen, was "schön" ist oder aber was sie gar als "schön" annehmen sollen?

Der Stadtsalon fragt:
nach dem Unterschied zwischen Schönheit und Ästhetik
wer Schönheit bestimmt und wie sie entsteht: in der Kunst, der Philosophie, im Design oder der Architektur
ob es so etwas wie objektive universale Schönheit gibt oder ob sie verordnet und instrumentalisiert wird?

Lasst uns reden, nachsinnen, diskutieren über die menschliche Sehnsucht nach
dem Schönen und ihrem Erlösungspotential, das von der Unregelmäßigkeit,
der Irritation und dem Rätselhaften lebt. Denn so sagte schon Baudelaire:
"Was nicht leicht entstellt ist, entgeht der Wahrnehmung."

Für diesen Abend erklärten wir alle Anwesenden kurzerhand zu Experten zum Thema und boten Platz für alle an der grossen Tafelrunde, dem Phänomen des Schönen, .... Wahren und Guten (?) auf die Spur zu kommen. Mit dieser Wort-Dreifaltigkeit war dann auch sehr bald die Fragwürdigkeit des Begriffs dingfest gemacht.

am 26. Juli 2005 im Cafe im Frankfurter Kunstverein