no.14

MEGACITIES - orte von utopien und neuen lösungen...?!


 

 

 

 

 

 


 

 

Mit dem Begriff der Megacity verbinden wir Problemfelder wie Verstädterung, Migration, Favelas und Gecekondus... Am Rand der Städte wachsen von der sozial gewachsenen städtischen Umgebung abgegrenzte, bewachte Siedlungen, grösstmögliche Sicherheit suggerierend. Die damit verbundenen Fragen nach Angst, Gewalt und der Integration im städtischen und sozialen Kontext sind auch für uns hochaktuell...
Doch zwischen unkontrolliert und explosionsartig wachsenden Agglomerationen finden sich informelle Organisationsstrukturen und interessante alternative Alltagsmodelle, die das Leben und Überleben im Moloch erst möglich machen. Individuelle Utopien und Lebensformen die uns als Europäern eher fremd erscheinen, von denen wir doch eventuell was lernen können?...Sind also Megacities keineswegs nur Krebsgeschwüre und Problemfelder oder auch Orte von Utopien und neuen Lösungen...?!
Zu Gast waren: Peter Gotsch, Lehrstuhl für Städtebau, Universität Karlsruhe und Ma Hang, Institut für Europäische Urbanistik an der Bauhaus Universität Weimar.

am 30. Mai 2006 im Cafe im Frankfurter Kunstverein